AKTUELLES +Spielberichte

Sieg gegen Spitzenmannschaft!

Löwenberger SV – FC 98 Hennigsdorf II 1:0 (1:0)

Tor: 1 : 0 S. Naujoks (10.)

Das Heimspiel gegen den Tabellendritten aus Hennigsdorf konnte trotz einem personellen Engpass gewonnen werden. Vor dem Spiel wurde unser Team mit Spielern der “Alten Herren“ und unserer Reserve verstärkt und so doch ein schlagkräftiges Team ins Rennen schicken. Von Anfang an agierten die Spieler konzentriert und versuchten die Räume eng zu machen. Im Laufe der Partie gelang dies immer besser und Hennigsdorf konnte sich während der gesamten ersten Halbzeit kaum in aussichtsreiche Schusspositionen bringen. In der 10. Minute konnte Naujoks sogar die Führung erzielen. Über Schünke und Mydlaszewski wurde ein schneller Konter eingeleitet, den Naujoks mit seiner ganzen Routine, per sehenswerten Heber zum 1 : 0 abschloss. Diese Führung spielte unseren Löwen in die Karten und den 98zigern fiel auch bis zur Pause nicht mehr viel ein. Im Gegenteil! Mydlaszewski hätte bereits vor der Pause erhöhen können, doch er scheiterte mit beiden Schussversuchen. Nach dem Seitenwechsel änderte sich nicht viel. Die Gäste versuchten zwar nun mit noch mehr Engagement die Lücken in der Hintermannschaft unsere Löwen zu finden, doch dies gelang Ihnen auch nach der Pause nicht. Das ganze Team arbeite sehr gut gegen den Ball und stellte den Gegner immer wieder geschickt zu. Während der zweiten Halbzeit hätte man den Sack auch schon viel früher zu machen müssen. Die Gäste entblößten während der zweiten 45. Minuten immer mehr ihre Abwehr und so kam unser Team zu sehr guten Einschussmöglichkeiten nach sehenswert vorgetragenen Kontern. Aber egal ob Mydlaszewski, Schünke, Naujoks oder Glass, keiner wusste seine Chancen zu nutzen. So blieb es bis zum Ende eine enge Partie in der man aber das bessere Ende für sich hatte. Denn auch die größte Drangphase der Hennigsdorfer während der Schlussphase, konnte mit Kampf und Einsatzwillen der gesamten Elf unbeschadet überstanden werden. So blieb es beim 1 : 0 für die Löwen, die einen weiteren Heimsieg genießen konnten.

Aufstellung: Lemke, Sitte, Sohny, Meller, C. Müller, Glass, Schünke,Naujoks, Mydlaszewski (67. Kreutzmann) , Sprung (79. Schmiedel), A. Müller – M. Neye, L. Schwietzer
 

Knapper Sieg gegen den Tabellennachbarn!

 

Löwenberger SV – Grün Weiß Großwoltersdorf 1:0 (1:0)

Im Heimspiel gegen die Grün-Weißen kam unsere Mannschaft zu einem ver­dienten Heimsieg. Die Truppe um den herausragenden Keeper Jens Lemke verteidigte von Anfang an geschlossen und setze während der ersten Halbzeit auch die spielerischen Akzente. Leider blieben viele Chancen ungenutzt und so dauerte es bis zur 21. Minute ehe Degener einen Strafstoß zum 1 : 0 versenkte. Zuvor wurde A. Schwarz im gegnerischen Strafraum unsanft von den Beinen geholt. In der Folge hätte man das Ergebnis noch hochschrauben können, doch dies gelang leider nicht. Nach der Pause gingen die Großwoltersdorf etwas ag­gressiver zu Werke und störten unsere Spieler bereits im Spielaufbau. Dies zeigte im Laufe der zweiten Halbzeit auch Wirkung. Großwoltersdorf kam nun öfter zu Abschlüssen und Jens Lemke musste öfter eingreifen als ihm lieb war. Doch egal was auf sein Tor kam Lemke parierte jeden Ball und auch wenn er mal nicht an den Ball kam, war er mit dem Glück im Bunde und die Latte rettete seine saubere Weste an diesem Tag. Bis auf sporadische Konter und zwei Ab­schlüsse von Schwarz und Mydlaszewski beschränkten sich die Löwen aufs verteidigen und brachten die Führung mit einer herausragenden Mannschafts­leistung über die Zeit.
Aufstellung: Lemke, C. Schwarz, Sohny, Müller, Heise, Schünke, Mydlaszewski, Meller (78. Scheske) Sprung, A. Schwarz, Degener – A. Müller

Unnötige Niederlage!

SV Fürstenberg – Löwenberger SV 5:2 (2:2)
Beim Auswärtsspiel in Fürstenberg war mehr drin lautete das Fazit nach dem Spiel. Man ging bereits in der 3. Minute durch Naujoks in Führung doch bereits zwei Minuten später glichen die Gastgeber durch den Mann des Tages aus. Tony Kosminsky versenkte das Leder aus 16 Metern. Eine seiner vielen Ecken verwandelte Bock per Kopf zum 2:1 für Fürstenberg in der 35. Minute. Alexander Schwarz glich in der 39. Minute zum Leistungsgerechten 2:2 aus. In der zweiten Halbzeit produzierten unsere Mannen dann zu viele individuelle Fehler, die je­weils zu Gegentoren führten. In der 56. Min. bereitete Kosminsky, per Flanke, das 3:2 durch Müller vor. Bereits in der 62. Minute erhöhte er dann selber auf 4:2 und auch den Schlusspunkt zum 5:2 setzte Kosminsky in der 86. Minute. Unsere Lö­wen haben auch ordentlich mitgespielt und hätten selber Tore machen können, doch die vielen individuellen Schwächen haben das Spiel entschieden.
Aufstellung: Lemke, Glass, Sohny, Sitte, Müller, Kreutzmann, Naujoks, Meller, A. Schwarz, Degener (Reitzenstein), Mydlaszewski - Schwietzer

 

 

Verdienter Sieg nach starker 2. Halbzeit!

Löwenberger SV – FC Kremmen II 3:0 (0:0)

Im Heimspiel gegen die zweite Vertretung des FC Kremmen ging unser Team, nach einem harten Stück Arbeit, als verdienter Sieger vom Platz. In der Anfangsphase des Spiels hatten unsere Mannen Probleme Ord­nung ins Spiel zu bekommen. In der Defensive stand man oft zu weit von den Gegenspielern weg und ließ dem Gegner zu Raum. Erschwe­rend kam hinzu, dass viel zu wenig Bewegung im Spiel nach vorn war und massenhaft Fehlpässe produziert wurden. Beide Teams konnten sich in der ersten Halbzeit kaum Chancen erspielen und die wenigen Schusschancen wurden von den Beteiligten kläglich vergeben. So blieb es beim Stand von 0 : 0 zur Pause. Nach einer gepfefferten Halbzeitan­sprache von Trainer Bartel, kamen die Löwen mit einer ganz anderen Körpersprache aus der Kabine. Man versuchte das Heft nun in die Hand zu nehmen und sich Chancen zu erspielen. Bereits kurz nach Wieder­anpfiff wurde Schünke zentral vor dem Tor freigespielt, doch ihm Ver­sprang das Leder bei der Annahme. Kurze Zeit später, in der 50. Minute, konnte Schwarz zentral freigespielt werden und er ließ sich nicht zwei­mal bitten. Er verwandelte den Ball mit einem strammen Schuss unter die Latte. Die Erleichterung im Team war groß und man erspielte sich jetzt viele Gelegenheiten. Leider blieben wieder mal etliche Chancen ungenutzt und man musste bis zur 80. Minute auf das erlösende zweite Tor warten. Schünke machte es diesmal besser und versenkte das Le­der im linken unteren Eck. In der 83. Minute hatte der FC Kremmen die große Chance noch mal zu verkürzen doch Lemke parierte Bravourös. In der 85. Minute machte Kapitän Glass dann aber den Deckel drauf. Nach Faul an Sprung versenkte er den fälligen Elfmeter sicher. Ein wichtiger und verdienter Dreier war nun unter Dach und Fach. Nun spielten unsere Löwen das Ding sicher zu Ende und lagen sich nach dem Spiel in den Armen.

Aufstellung: Lemke, Glass, Sohny, Schwarz, Sitte, Müller, A. Schwarz, Piasta, Schünke, Naujoks, Sprung, Mydlaszewski – Meller, C. Schwarz
 

Knapper Sieg!

 

Löwenberger SV - SG Bärenklau 1 : 0 (1 : 0)

 

Tor: 1 : 0 T. Degner (14. Minute)

Unsere Mannschaft begann das Spiel mit viel Elan, ließ den Ball laufen und erarbeite sich viele Chancen. Nach den ersten 30 Minuten hätte es schon 3:0 stehen können, doch vor dem Tor waren unsere Spieler zu unkonzentriert. In der 32. Minute verschoss Feiler einen Elfer und vergab die große Chance die Führung auszubauen. Bärenklau agierte nun bis zur Pause mutiger, konnte sich aber keine nennenswerten Chancen mehr erspielen. Nach der Pause stellte der Trainer der Bärenklauer geschickt um und zog Rzepucha in die Mitte. Erbrachte bei den Gästen die Ordnung und kurbelte immer wieder das Spiel an. Unsere Löwen verloren etwas den Faden und konnten nicht mehr so überzeugend agieren wie in den ersten 45. Minuten. Zum Glück ließ man die Gäste nicht zu nennenswerten Abschlüssen kommen. Zwei Fern­schüsse verpassten aber dann doch das Ziel nur knapp. Ein Freistoß von Rzepucha landete am Pfosten und ein Fernschuss von Holzwarth ging an die Latte. Auch unser Team hatte noch gute Möglichkeiten in den zweiten 45. Minuten, doch weder C. Schwarz, Feiler noch Sprung konnten für klare Ver­hältnisse sorgen. Alles in allem war es ein hochverdienter Sieg und macht Hoffnung auf mehr.

Aufstellung: Lemke, C. Schwarz (72. Mydlaszewski), Glass, Sitte, Sohny, Müller, Schünke, T. De­gener, Sprung A., Schwarz, Feiler, (62. Bonk) – Meller, Reitzenstein, Haack

 

Vermeidbare Auswärtsniederlage trotz Spieleraderlass!

 

SV Mühlenbeck - Löwenberger SV 1 : 0 (1 : 0)

 

Tor: 1 : 0 Heering (4. Minute)

 

Zum Auswärtsspiel in Mühlenbeck reiste unser Team arg gebeutelt. Viele Leistungsträger mussten aus verschiedenen Gründen passen. Trotzdem brachte man eine schlagkräftige Truppe auf den Rasen, die das Spiel bis zum Ende offen gestalten konnte. Leider konnte man den einen Fehler aus der 4. Minute, als Heering eine Ecke direkt verwandelte, nicht wieder gut machen. Unsere Mannen taten sich schwer im Spielaufbau und konnten sich nur wenige Chancen erspielen, die dann leider auch keinen Erfolg brachten. So kämpfte man sich bis zum Ende durchs Match, verteidigte leidenschaft­lich und holte alles aus sich raus. Aber am Ende stand man trotz hervorra­gender Einstellung, doch mit leeren Händen da.

Aufstellung: Lemke, C. Schwarz, Glass, Sitte, Reitzenstein, Müller, Schünke, Naujoks, Bonk, A., Schwarz, Meller


LSV Gesamtverein
 
LSV Kontakt: Tel. 033094 / 50 287
Werbung
 
"
 
 
Heute waren schon 6 Besucher (20 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=