LSV - Klein Mutz


5.Spieltag - II.Kreisklasse Nord ,
Samstag 18.09.2010 - 13.00 Uhr


Löwenberger SV II - Klein Mutz
1:1 ( 1:0 )



Teures Remis

  

Dieses Wochenende ging es im Spitzenspiel der
2. Kreisklasse Nord gegen den SC Klein Mutz.
Coach Appelt musste auf Kopp, Schünke, Schwarz
und Genz verzichten, was zur Folge hatte, dass
die „2.“ dieses Mal von der „1.“ verstärkt werden
musste. So fanden sich in der Anfangsformation
nicht nur Feiler, Ludwig und Glass, sondern
auch Andreas Sohny, seines Zeichens Trainer der
1. Mannschaft , wieder.

 

Beide Mannschaften starteten nervös in die Partie,
was sich durch viele Fehlpässe in den ersten Minuten
bemerkbar machte. Die erste Torchance gab es in der
12. Minute für die Löwenberger. Feiler vergab diese aber
am starken Keeper der Mutzer.

Im direkten Gegenzug scheiterten die Gäste ebenfalls
am gut aufgelegten Müller.

Fortan kam es jetzt zu besseren Spielzügen auf beiden
Seiten. Nach lehrbuchartigem Angriff von Sohny und Ludwig,
konnte Löffler in der 25. Minute zum verdienten 1:0 einschieben.

Der Treffer war der erste Gegentreffer in der Saison
für den Favoriten auf den Staffelsieg.

Die Führung beeindruckte den Gegner aber nicht im
Geringsten , denn die spielerischen Anteile verlagerten sich
jetzt auf die Seiten der Mutzer. Löwenberg  konnte aber
das 1:0 in die Halbzeit retten.

 

Zur zweiten Halbzeit musste Sohny ausgewechselt werden,
was zur Folge hatte das Klein Mutz mehr und mehr die
Oberhand über die Heimelf gewann. Sie erarbeiteten sich
jetzt im Minutentakt Torchance um Torchance.

Aber der Gegner scheiterte immer wieder an der guten
Abwehr und am eigenen Unvermögen . Löwenberg konnte in
dieser Spielhälfte nicht mit sehenswerten Torchancen
dienen. Man beschränkte sich darauf das Ergebnis bis zum
Ende zu halten. Das wurde in der 57. Minute damit bestraft,
dass man nach sehenswerten Angriff der Mutzer das 1:1
hinnehmen musste.

Dies war auch gleichzeitig der Endstand der Partie.

Bitterer Beigeschmack waren der Platzverweis von Ludwig
(gelb-rot nach wiederholten Foulspiel) und Preuss (rot nach Tätlichkeit)
in der Schlussphase.


 

Nächste Woche geht es nach Krewelin II. Dort gilt es, an die
guten Spiele der letzten Wochen, anzuknöpfen.         

 

 

Aufstellung: Müller, Busse, Witt, Reitzenstein, Glass, Mydlaczewski,
Preuss, Ludwig, Sohny, Löffler, Feiler (Sokolowski, Then, Zachow)  

 

 

Mirkman


____________________________________________________________


Ja so ist das , eine Woche schafft man gar kein
Bericht , diese Woche hat man gleich zwei zur Verfügung .
Zunächst danke Mirko für vorrangegangene Zeilen .

Anbei noch eine andere Version der Dinge , mit gleichem Inhalt
:

____________________________________________________________

Die Reserve der Löwen ging nach gutem
Saisonstart und dem Sieg letzte Woche in
Häsen mit viel Selbstvertrauen in das Spiel
gegen Klein Mutz .

Ergänzt wurde der Kader durch dem Coach
der Ersten , sprich Sohny , sowie 3 seiner Mannen ,
die da waren - Robert Glass , Matze Feiler und
Henrik Ludwig .

Dementsprechend gut und mit viel Schwung
begann die erste Halbzeit . Den Höhepunkt
aus Gastgebersicht setzte aber ein anderer .

Wiedermal war es "Torjäger" Löffler vorbehalten ,
seine Mannschaft mit 1:0 in Führung zu schießen .

Nun am Drücker verpasste es Löwenbergs Reserve
nachzulegen und den Vorsprung auszubauen .
In dieser Phase war Klein Mutz zwar läuferisch
präsent , glänzte aber nur mit Vokabular ,
Marke - "Dummbrot" .

Mit Beginn der zweiten Halbzeit und der Auswechslung
von Sohny bekam das Spiel unserer Reserve einen Knacks .

Für Klein Mutz , nun mit Rückenwind spielend , ergaben sich
zunehmend Chancen . Und so war der Ausgleich durch
Karzelany mehr als folgerichtig , zumal Ludwig nach
wiederholtem Foulspiel bereits die "Gelb-Rote" Karte
erhalten hatte .

Nachdem "Preußi" nach einer Tätlichkeit ebenfalls
mit "Rot" vom Platz mußte , konnte das Ergebnis
nur mit viel Glück gehalten und ein Punkt gegen
den Staffelfavoriten ergattert werden .

Für uns ist dieser Punkt sicherlich als Erfolg zu
bewerten . Klein Mutz hingegen war die Enttäuschung
sichtlich anzusehen , zumal damit die Tabellenführung 
abgegeben werden mußte . Einige Ihrer Spieler gaben
schon während , aber auch nach dem Spiel
diese mit oben besagtem Vokabular mehrfach kund.

Leider haben sich unsere jungen Spieler
von dieser Machart anstecken lassen ,
was keine Entschuldigung der beiden roten
Karten sein soll , aber auf jeden Fall als
Erfahrung für zukünftige Spiele gilt .

Also Glückwunsch und weiter so Jungs ....

MatzeN










LSV Gesamtverein
 
LSV Kontakt: Tel. 033094 / 50 287
Werbung
 
"
 
 
Heute waren schon 2 Besucher (40 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=