Senioren

Spielgemeinschaft SG Häsen / Löwenberg
Ü 35 - 1.Kreisklasse Nord
/ Saison 2011-12





Kader : Thomas Kleinert ; Enrico Schmiedel ; Michael Weiß
Thomas Sitte ; Olaf Jäger ; Rainer Traue ; Jan Usrakowski
Jens Zubke , Thomas Kreutzmann , Michael Burchert ,
Matthias Neye , Frank Czicholski , Guido Heyn , Reno Huge,
Mario Thiede , Andreas Thiede , Thomas Bodien ,
Peter Mydlaczewski , Rainer Lewin

In Aushilfe : Axel Schwarz , Stefan Bertram , Rene Boltze

__________________________________________

Auswärtssieg beim Tabellenzweiten

Letzten Sonntag mussten die 35'er zum Auswärtsspiel
in Gransee antreten . Mangels Schiedsrichter wurde
das Spiel gleich mal 20 Minuten später angepfiffen .

Soviel zum Vorgeplänkel .

Zum Auftakt der Partie war Gransee die agilere
Mannschaft und sorgte mit langen Bällen auf
Ihre Spitzen "Schulle" und "Koppi" immer wieder
für Gefahr . So unterlief "Neulibero" Ruck bei
seiner quasi ersten Aktion einen langen Ball , den
Stürmer Schulz aufnahm und allein auf Keeper
"Oschek" zulief . Gedankenschnell und nur 
durch Einschalten des Turbos konnte Rucki diesen
nach 30 Meter Sprint im 16'er noch am
Torschuß hindern .

Und so fand sich die SG nach und nach immer
besser ins Spiel . Sinnbildlich hierfür "Uns Ole" ,
der zwar anfangs Stürmer Kopp zweimal passieren
lassen musste , aber mit zunehmender Zeit
seinen Gegenspieler völlig aus dem Spiel nahm .

Ein stark aufspielender "Turbo" Thiede
kurbelte immer wieder über rechts das
Offensivspiel der SG an .

Scheiterte sein "Zwilling" zunächst noch
nach schöner Kombination von Turbo,
über Neye , Mydlazcewski auf Mario ,
so machte eben dieser es in der 30.Minute
besser , als er von links eine scharfe
"Turbo"-Eingabe vor seinem Gegenspieler
erwischte und im Fallen zum 0:1 für
die SG über die Linie drückte .

Quasi gleich im Anschluß hatte " Uns Peter"
nach schöner Einzelaktion und Vorarbeit 
durch "Kreutze" die Chance auf 0:2 zu
erhöhen . Aber zu Boden sinkend
(halb durch Kraft des Gegners , halb aus
Schwäche) und auf den Elfmeterpfiff
wartend , ergab sich daraus am Ende
nur ein Eckball .

Auf der Gegenseite konnte sich Oschek
im Fünfmeterraum noch einmal gegen
Stürmer Kopp beweisen , ehe der gut
leitende Granseer Schieri zum Pausentee
pfiff .

Erwartete man nun einen Sturmlauf
der heimischen Eintracht , waren es eher
die HäLö's die mit gelungenen Aktionen
die Akzente setzten .

Beispielhaft ein doppelter Doppelpass
zwischen Mario Thiede und Krüger ,
ehe dieser den Ball quer Richtung
Strafraum legte , von wo aus Neye nach
gutem Schuss nur das Quergebälk traf .

Oder ein Kreutzmann-Solo mit finalem
Pass auf Mydlaczewski , der aus 11 Metern
frei vorm Torwart stehend , rechts daneben
schob .

Auf der Gegenseite hatte die SG Glück ,
als Oschek trotz Schmiedels heftiger Abseits-
reklamation nicht abschaltete und im
eins gegen eins mit Stürmer Kopp die
Oberhand behielt und den Flachschuss
Richtung Ecke lenken konnte .

Letztendlich erzielten die HäLö's das
0:2 mit einem dieser typischen "Peter-Tore" .
Nach halb verunglückter Flanke von
rechts durch Steffen Moritz und gutem
Richtungswechsel durch einen Granseer
Rücken , bekam der Löwenstürmer die
Kugel halbhoch , mit dem Rücken zum
Tor stehend auf den Fuss und versenkte
diesen (diesmal ohne großes Nachdenken)
zum 0:2 in die Maschen .

Nun öffnete Gransee Ihrerseits , funktionierte
Libero Klapötke als Sturmspitze um ,
der gleich mit seiner ersten Aktion , den
Überraschungsmoment nutzend , Torhüter
"Oschek" mit satten Schuss und auf dem
falschen Fuss erwischend zum 1:2 überwand .

Die anschließenden Aktionen waren aber
eher weniger durchdacht , zu oft versuchte
es Gransee mit langen Bällen Richtung
Stürmer , zu Ballsicher die Abwehr um
Libero Ruck . Die anderen Versuche
Gransees sich übers Läuferische einzubringen ,
scheiterten an diesem Tage ganz klar am
Entgegenwirken der Herren Kreutzmann
und Krüger (auch mit Ihren untrainierten
70% Fitness) .

Und so dürfen sich die HäLö's über einen
doch unerwarteten Erfolg beim bis dato
Zweitplatzierten freuen , der Mut macht
für die kommenden Spiele .

MatzeN

___________________________________________


HäLö's besiegen Oberkrämer verdient mit 3:1


Am Sonntag den 04.03.2012 stieg das erste Rückrundenspiel
für die 35'er gegen den SV Oberkrämer .

Mit einem Sieg konnte man an die in der Tabelle vor den
HäLö's stehenden Vehlefanzer vorbeiziehen .

Bei den Löwen musste Kapitän Usakowski
zunächst auf der Bank Patz nehmen , zu gut
lief das Vorbereitungsspiel gegen die LSV-Reserve , grins...
Dafür konnte man "Patsche" nach langer Verletzung
und Kreutze nach "OP" wieder im Kreis der Mitwirkenden
begrüßen .

Das Spiel begann fahrig , zu lange die Pause zum letzten Match .

Beide Seiten agierten mit langen Bällen auf Ihre
schnellen Spitzen . Diese blieben zunächst aber stumpf .

Und so spielte sich das Geschehen meist im Mittelfeld ab ,
ohne echte Torchancen hüben wie drüben .

Wenn überhaupt , waren es die HäLö's , die etwas
zwingender Richtung gegnerischen Keeper spielten .
So konnte "Patsche" mit Tackling gerade noch am
Torschuss gehindert werden . 2 Freistöße in aussichtsreicher
Position wurden zu leichtfertig vergeben .
Letztendlich fehlte den Aktionen der finale Pass .

Thomas Kleinert im Tor der HäLö's fand bis
zu diesem Zeitpunkt überhaupt nicht statt , zu gut
stand die Abwehr um Thiede , Schmiedel und Jäger
sowie Ihren Staubsaugern Kreutzmann und Traue .

Das sollte sich in der 44.Minute ändern . Nichts anderes
als ein Standard , sprich eine Ecke gelangte durch Freund
und Feind vorbei an Kleinert in den 5-Meterraum , wo
der Vehlefanzer Stürmer am schnellsten schaltend das
1:0 für Oberkrämer erzielte und somit den Spielverlauf
leicht auf den Kopf stellte .

Danach pfiff der junge , gut leitende Schiedsrichter
Schrobbeck ( TUS Sachsenhausen ) zum Pausentee .

Die zweite Hälfte begann wie die erste aufgehört hat .
Vehlefanz hatte nach der Führung leichtes Oberwasser ,
die HäLö's waren um Struktur bemüht .

Zu Hilfe kam Ihnen da ein Handelfmeter , den der
nun eingewechselte Usakowski sicher ins untere
rechte Eck verwandelte .

Von diesem Zeitpunkt an , waren die Löwen das
spielbestimmende Team . Scheiterten Burchert ,
Zubke und Usakowski zunächst noch mit Ihren
Schussversuchen , machte "Patsche" es im dritten
Nachschuss besser und netzte zum 2:1 ein .
Hatte er zunächst einen hohen Ball noch per
Kopfball verpasst , landete dieser bei Zubke in seinem
Rücken im 5-Meterraum . Zubkes Schuss mit dem Rücken
zum Tor wurde noch geblockt , so auch der Nachschuss ,
bis Patsche die Lücke zwischen Freund und Feind
finden konnte und einnetzte .

Wer nun dachte Oberkrämer käme mit Mann und
Maus , sah sich getäuscht . Im Gegenteil , die
HäLö's hatten noch einen Schuss offen . Und was
für einen . Hatten bisher die langen Bälle mehr
schlecht als recht Ihre Abnehmer gefunden , so
spielte Neye seinen Pass gefühlvoll hinter die
gegnerische Abwehrreihe in den Lauf von Zubke ,
der den herauseilenden Torwart mit einem Heber
überwinden und auf 3:1 erhöhen konnte .

Vehlefanz wollte nun , konnte aber keinen Gang
mehr hochschalten und so endete das Spiel nach
beidseitig vergebenen Schussversuchen letztendlich
verdient mit 3:1 für die Gastgeber , die damit Ihren
Schwung aus den Hallenspielen mit auf's Großfeld
nehmen konnten .

Man liegt nun mit 18 Punkten auf Platz 6 von 11 mit
3 Zählern Rückstand auf Platz 3 , Fürstenberg und weiteren
2 Zählern auf Platz 2 , sprich Gransee . Hoffen wir das
der Schwung noch eine Weile anhält und man in der
Tabelle noch den ein oder anderen Platz gut machen kann .

Nächste Woche ist spielfrei und danach geht es zu Hause
gegen Burgwall / Mildenberg . 10:00 Uhr in Löwenberg .

MatzeN

_______________________________________________

Alte Garde trifft auf LSV Reserve

Am Sonntag den 26.02.2012 traf die Ü35 in Ihrem
ersten und einzigem Vorbereitungsspiel auf die
Zweite des LSV . Schon vor Beginn war klar , das
das Spiel nur bedingt aussagefähig sein wird .
Zuviel Rotation auf beiden Seiten .

So fehlte Trainer Appelt das Quartett um Sohny ,
Löffler , Schünke und Arndt . Die Mannen um
"Präsi" Neye glichen den Einsatz von "Klixi" und
und Tomczyk mit dem Auflaufen der 45'er
Huge und Mydlaczewski aus . Die eigentliche
Granate aber gab Trainer Appelt aus den Händen ,
als er J.Gawlik alias "M.Arts" zu den Senioren
beorderte . Dieser sollte im Verlauf des Spieles
zum "Kettenhund" von Spielmacher Minor
avancieren .

Der recht kleine Platz kam zunächst der alten
Garde entgegen und so nutzte Tomczyk auch
gleich die erste echte Chance nach einem Lupfer
von Neye in den Strafraum , mit einem satten
Schuss von halbrechts zur 1:0 Führung .

Die Antwort lies nicht lange auf sich warten .
Mangels Anspielstation zog Minor trocken
aus knapp 20 Metern ab und traf für
Torhüter "Oschek" unhaltbar ins rechte Eck .

Lies Tomczyk einen Hunderter durch Lattenknaller
aus 5-Metern noch ungenutzt , machte Klix es im
Anschluß besser . Er tankte sich auf der linken
Außenbahn in den Strafraum und als alle mit
einer Eingabe rechneten , traf er ins linke kurze
Eck zum 2:1 für die 35'er .

Nun ging es munter hin und her . Letztendlich
spekulierte Schmiedel auf Abseitsposition und
lies seinen Gegenspieler laufen , der vorbei
am Torwart nur noch zum 2:2 einschieben mußte .

So ging es dann auch in die Halbzeit .




Nach dem Pausentee hallte die Ansprache von
Trainer Appelt noch nach . Die LSV Reserve ging
nun früher auf Ihren Gegner und schaffte so , das
den 35'er kurzzeitig die Linie verloren ging .

Ein Eckball von rechts mit dem anschließenden
3:2 durch Neye stellte den Moment sicherlich
auf den Kopf und brachte den Alten die Sicherheit
im Spielaufbau zurück .

Und so lies das 4:2 nach schönem Zusammenspiel
von Neye auf Klix zu Tomczyk nicht lange auf
sich warten . Das gleiche gelang noch einmal
mit doppelten Doppelpass zwischen Klotzer
und Tomczyk zum zwischenzeitlichen 5:2 .

Nach einem Stellungsfehler zwischen Klotzer
und Thiede ging "Bussi" auf und davon und
konnte auf 5:3 verkürzen . Wer nun die
LSV Reserve im Aufwind sah , der irrte .

Immer wieder reklamierte Spielmacher Minor
fehlende Anspielstationen . Zu statisch war
an diesem Tage das Laufspiel bzw. der Wille
den Ball haben zu wollen .

Und so führte ein schnell ausgeführter Einwurf
von Neye auf Tomczyk zum Endstand von 6:3 .
Mit einem Heber über den machtlosen Lemke
machte der "Kurze" damit seinen 4 Treffer
an diesem Tag ( von 7 möglichen , grins ...) .

Alles in allem ein munteres Spiel bei schönstem Wetter .

Für die LSV Reserve vielleicht ein Weckruf zur
richtigen Zeit , der zeigt , das trotz Tabellenplatz 1
in der 2.Kreisklasse Nord immer noch Luft
nach oben ist .

Bei den "Alten" weiß man jetzt , das man auch
 trotz "Handicap" (Klixi, Tommy) gewinnen kann .

Und so kann sogar noch die Erste davon profitieren .
Hat man doch bei Beiden das "Sieger-Gen"
wieder etwas freigekitzelt , grins ....

Beide Mannschaften bedanken sich auf's herzlichste
beim kurzfristig eingesprungenen Schiedsrichtergespann
um Trainer Appelt und seinem Assistenten an der
Linie - Hannes , für eine gelungene souveräne Leistung .

Auf in die Rückrunde , Jungs !!!


MatzeN

_______________________________________________

Alte Säcke haben nichts verlernt ...


Am Sonnabend , den 14.01.2012 fand in
Zehdenick schon traditionell das Hallenturnier
des Burgwaller SV statt .

Neben unserer und der Heimmannschaft nahmen
noch der SV Zehdenick , Einheit Krewelin , die
SG Mildenberg und der Storkower SV teil .
Gespielt wurde jeder gegen jeden und man
hatte gleich das Auftaktspiel gegen "die Alten"
des Burgwaller SV , welche in den letzten Jahren
immer unter den besten drei platziert waren .

Aber wir fingen gut an und gingen nach Neye-Ecke
mit 1:0 durch Patschewitz in Führung .
Das gab Selbstsicherheit . Usakowski konnte nach
Lewin-Schuss und Torwartparade abstauben und
dann bat Klotzer zum Tanz und vollendete satt zum
3:0 ins rechte Eck . Endstand 4:0 , ein guter Anfang .

Im zweiten Spiel hatte man es mit Mildenberg
zu tun . Auch hier wieder ein Start nach
Maß . Gleich mit der ersten nennenswerten
Aktion vollendete Neye mit einem straffen
Flachschuß nach Vorlage Usarkowski .
Dann kam die Maschine ins rollen .
Folgerichtig das 2:0 durch Mario Thiede .
Mildenberg hatte jetzt eigentlich
aufgegeben , zu drückend und sicher
das Kombinationsspiel um Huge und
Usakowski . Aber Herr "Schmiedel"
hatte was dagegen (auch wenn er es nicht
hören will, grins...) . Durch Ballverlust
und nach schöner Flanke fingen wir uns
das 2:1 durch einen Kopfball !!!
Das war auch gleichzeitig der Endstand
ohne das es nochmal spannend wurde .

Das dritte Spiel gewann man gegen
Krewelin völlig verdient mit 3:0 .

Torschützen Usakowski , Czicholski .
N
ur der am Ende des Turniers zum
besten Keeper gewählte Schlussmann
der Kreweliner verhinderte schlimmeres .
Wogegen unser Neueinkauf , Basti Peschel
sich langsam fragte , warum er überhaupt
mitgekommen ist .

Das sollte sich aber im nächsten Spiel
mehr als ändern .

Zehdenick hatte im Spiel zuvor mit einem
Unentschieden gegen Mildenberg die
ersten Punkte liegen lassen . Mit einem Sieg
gegen Storkow wollte man sich an die
Mannen um "Didi" Dittmann und
"Bomber" Seeger vorbeischieben .

Aber es kam , wie es kam ...
Wir alles gewonnen , Storkow zwei Spiele
verloren . Alles klar , denkste ....
Wir fingen zwar an wie die Feuerwehr,
Pfostenschuss - Patschewitz , Nachschuss-Reno
knappst vorbei . Aber vorbei war auch die
Herrlichkeit . Man machte weniger Laufarbeit
und Storkow attackierte früh . Folgerichtig
das 0:1 aus dem Gewühl trotz guter Parade
von Peschi . Jetzt wollte man wieder , aber
Hinterher-Laufen ist nich Vorlegen . Also
tat man sich schwer . Erst eine scharfe
Thiede-Ecke mit Czicholski-Kontakt brachte
den Ausgleich . Trotzdem , es war fahrig ,
die Pässe kamen nicht an und Storkow hatte
die besseren Chancen . Nur ein Kraftakt
auf der Zielgeraden brachte noch den
gewünschten Erfolg . Buchstäblich mit der
Schluss-Sirene erzielte Neye mit straffem
Flachschuss nach feinem Pass von Usakowski
noch den Siegtreffer .

Nun lag man vorn , hatte das Endspiel
gegen Zehdenick und ein Unentschieden
würde reichen .



Wie erwartet machten die Mannen um Didi
gleich ordentlich Dampf . Aber die erste
richtige Torchance hatten wir durch einen
Lattenknaller durch Patschewitz .

Nach einigem hin und her erziehlte Dittmann ,
der nach Eingabe schneller als Jäger schaltete ,
das 1:0 für Zehdenick . Nun hatten wir mehr
Ballbesitz , aber noch keine ganz großen
Ideen . Die kam dann aber mit dem 1:1 .
Nachdem Usakowski mangels Anspielstation
von zwei Zehdenickern bedrängt wurde ,
spitzelte er den Ball zu Czicholski , der
diesen mit dem Rücken zum Tor stehend , mit
der Spitz-Hacke vorbei am Torwart
zum Ausgleich verlängerte .

Nun wollte Zehdenick alles , versuchte
sich aber zunehmend in Fernschüssen ,
die allesamt nicht trafen , so das es
beim Unentschieden und den damit
verbundenen Turniersieg für die HäLö's
endete .



Einhellige Meinung aller Anwesenden :
" Ein gerechter Gewinner " ,
ein besseres Lob gibt es nicht .

Das nächste Turnier ruft schon ,
Freitag 20.Januar 2011 , 19.00 Uhr ,
ebenfalls in Zehdenick ( Teilnehmer u.a.
Zehdenick , Neuruppin , Templin ,
Krewelin , )

Teilnehmer : Schmiedel , Jäger , Usakowski (3) ,
Huge , Czicholski (2+1) , Neye (2) , Lewin , Thiede (1) ,
Patschewitz (2) , Peschel , Bodien (1)

-----------------------------------------------------

LSV Gesamtverein
 
LSV Kontakt: Tel. 033094 / 50 287
Werbung
 
"
 
 
Heute waren schon 6 Besucher (21 Hits) hier!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=